Hunderte Verbraucherbeschwerden über Airlines in Coronakrise

Foto: Ein Pärchen wartet am Flughafen (über dts Nachrichtenagentur)
article inline
 
 
 

Braunschweig (dts Nachrichtenagentur) – Angesichts Tausender gestrichener Flüge und geplatzter Reisen infolge der Coronakrise sind beim Luftfahrt-Bundesamt (LBA) Hunderte Verbraucherbeschwerden über die Erstattungspraxis der Airlines eingegangen. „Mit Stand 01. Juli 2020 sind 569 Anzeigen beim Luftfahrt-Bundesamt registriert, die sich auf Nichtbeförderung und Annullierung von Flügen seit dem 01. März 2020 beziehen“, sagte ein Sprecher der Behörde dem „Handelsblatt“. In Deutschland ist das Luftfahrt-Bundesamt die offizielle Durchsetzungs- und Beschwerdestelle für die Rechte der Fluggäste.

Nach Angaben des Behördensprechers werden die erhobenen Vorwürfe gegen die Fluggesellschaften derzeit geprüft. Auf der Grundlage des Ordnungswidrigkeitenrechts werde „über eine mögliche bußgeldrechtliche Ahndung“ entschieden. „Unabhängig davon beobachten wir die aktuelle Situation und haben auch Kontakt mit betroffenen Luftfahrtunternehmen aufgenommen, um diese zu Anpassungen ihrer Unternehmenspraxis anzuhalten und auf die mögliche Sanktionierung festgestellter Verstöße hinzuweisen“, so der Sprecher.