Offshore: An Bord eines Errichterschiffes in der Nordsee

LÜDINGWORTH. Kürzlich war ein interessanter Vortrag über die Arbeit an Bord eines Errichterschiffes für Windkraftanlagen zu erleben. (red)


Kürzlich war im Rahmen der regelmäßigen Vortragsreihen des Geschichts- und Heimatvereines Lüdingworth ein interessanter Vortrag über die Arbeit an Bord eines Errichterschiffes für Windkraftanlagen zu erleben. Im „Norddeutschen Hof“ berichtete der in Lüdingworth lebende 1. Offizier eines Windturbineninstallationsschiffes, Cord Wichmann, ausführlich und sehr anschaulich über seine Ausbildung bis zum Erwerb des Kapitänspatentes und dem weiteren beruflichen Werdegang mit den anschließenden Einsätzen, die ihn in die ganze Welt führten.


Seit einigen Jahren fährt er als Chief Officer (1. Offizier) bei Fred. Olsen Windcarrier auf dem Errichterschiff „Bold Tern“. Anhand vieler eigener Bilder ließ Cord Wichmann die Zuschauer das Geschehen fast selbst miterleben. Sie konnten sich einen Eindruck darüber verschaffen, wie die teilweise sehr schwere Arbeit an Bord zu erledigen ist.

Auch mit integrierten Videos nahm Cord Wichmann die Zuschauer mitten in das Geschehen mit.

Das hauptsächliche Einsatzgebiet des Errichterschiffes mit Cord Wichmann an Bord lag in der Nord- und Ostsee.

Selbst vorgebildeten Zuschauern wurde schnell klar, welch großer Aufwand auch aus logistischer Sichtweise zum Aufbau eines Windparks mit teilweise 80 einzelnen Windkraftanlagen erforderlich ist. Die Zuschauer waren sich einig, dass sie einen außergewöhnlichen Vortrag eines sehr engagierten Vortragenden erlebt hatten.