Erneuter großer Kokainfund in Hamburg

Foto: Hamburger Container-Hafen (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Hamburger Zoll hat in einem Schiffscontainer 1,5 Tonnen Kokain mit einem Straßenverkaufswert von etwa 350 Millionen Euro entdeckt. Der Fund sei bereits in der letzten Woche gemacht worden, teilte die Behörde am Mittwoch mit. „Der Container mit Tabakkartons wurde in Rio Grande, Brasilien geladen und sollte wiederum in Antwerpen gelöscht werden“, sagte ein Behördensprecher.

„Unsere Aufgriffe belegen, dass die Risikoanalysen richtig sind. Nur so konnten auch dieses Mal 64 Sporttaschen mit 1.575 Paketen gepressten Kokains entdeckt werden“, fügte er hinzu. Der Reinhaltsgehalt der Drogen sei wie bei dem jüngsten Rekordfund von 4,5 Tonnen Kokain sehr hoch.

Die weiteren Ermittlungen werde das Zollfahndungsamt Hamburg im Auftrag der Staatsanwaltschaft führen, so der Zoll weiter. Das sichergestellte Kokain sei bereits unter strenger Geheimhaltung und umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen vernichtet worden.